Malraum

Malen im Malraum bedeutet freies Malen ohne Themenvorgabe. In Gruppensitzungen nehmen wir uns Zeit und Raum, um aus einem Gefühl, einer Intuition oder dem inneren Befinden heraus Bilder entstehen zu lassen und ihrer inneren Spur zu folgen. Dabei ist mir folgendes wichtig: Unser Mal-Atelier ist vor Druck und Beeinflussung geschützt. Wir sorgen für eine ruhige und konzentrierte Atmosphäre. Wir arbeiten auf großen Papierformaten, nutzen hochwertige, wasserlösliche Gouache-Farben und malen mit Pinseln, Spachteln, Schwämmen und/oder Händen. Wir malen im Stehen, um die Energie unseres ganzen Körpers zur Verfügung zu haben. Als Begleiterin diene ich Ihnen bei Ihrem Prozess, ermutige Sie, Erfahrungen zu sammeln, zu experimentieren, vielleicht Risiken einzugehen und Ihren Fokus zum Bild zu bewahren. Analog zur Lebenssituation können Dinge beim Malen verarbeitet, in Ordnung gebracht und neu gestaltet werden.

Das Malen im Malraum ist nur sinnvoll, wenn es einerseits regelmäßig (einmal pro Woche) und andererseits längerfristig stattfindet (mindestens ein Jahr lang), weil ein wichtiger Prozess in Gang gesetzt wird, der nicht unterbrochen werden kann. Ein erstes Mal Malen ist überraschend und überhaupt nicht kennzeichnend. Es gilt also eine verpflichtende Anmeldung für ein ganzes Jahr. 

Die Teilnahme an der Gruppe ersetzt bei körperlichen, psychischen und psychosomatischen Erkrankungen nicht die ärztliche Konsultation, kann ärztliche Maßnahmen aber unterstützend begleiten.

 

Bitte voranmelden!

 

Malgruppe I

Neue Termine bitte erfragen!

 

Malatelier der Montessori-Schule, 3. Etage

Von-Ossietzky-Straße 70

37085 Göttingen



Impressionen